Samstag, 25. Juli 2009

Nicht ohne mein GPS

Wenn Sie etwas mit Rädern benutzen ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie auch ein Navigationssystem haben. Dank GPS weiß es immer wo Sie sind, wohin Sie wollen und wo Sie waren. Aber wie bewusst ist Ihnen selbst Ihr Weg?

Ich persönlich halte mich gerne an den Spruch: "Das schöne an der Vergangenheit ist, dass sie vorbei ist. Das schöne an der Gegenwart ist, dass sie ein Geschenk ist. Und das schöne an der Zukunft ist, dass sie noch kommt."

Wenn wir Geschenke erhalten, die wir als sehr schön empfinden und uns wirklich Freunde machen - also nicht jene, die nach diversen Konsumräuschen aus Höflichkeit oder Verpflichtung gedankenlos überreicht wurden und am Tag danach die Zugriffe auf eBay in die Höhe treiben -, empfinden wir dafür Dankbarkeit, die oft rasch in Vergessenheit gerät.

Im Moment - weil Wirtschaftskrise - ist es wieder sehr modern alles an das Universum zu delegieren. Sich vom Traumprinzen über Lottosechser diverses zu bestellen und einfach abzuwarten bis die Geschenke eintreffen. Es mag sein, dass "etwas" zu all unseren Geschenken beiträgt, aber den Großteil tragen wir selbst mit unseren Einstellungen, Werten und Handlungen gegenüber anderen dazu bei.

Deshalb erhalten wir auf unserem Weg Begegnungen, Erlebnisse, Dinge für die wir dankbar sein können, werden von anderen gelobt und auf unsere, uns manchmal gar nicht (so) bewussten, besonderen Eigenschaften hingewiesen und haben kleine und große Erfolge in unserem Leben.

Um diese große Kraft und Energie, die uns durch die Erinnerung daran zu Verfügung steht, für die nächsten Schritte oder in herausfordernden Zeiten zu nutzen, empfehle ich meinen Klientinnen und Klienten ein GPS-Log anzulegen:

G wie Gratitude - Dankbarkeit: Studien*) haben gezeigt, dass man durch festhalten unserer Dankbarkeit glücklicher (und weniger deprimiert) ist. Notieren Sie also einmal pro Woche, oder wenn Ihnen spontan etwas einfällt, in Ihrem GPS-Log wofür Sie dankbar sind. Beginnen Sie einfach mit der Überschrift "Ich bin dankbar..." und nennen Sie möglichst konkrete Personen, Erlebnisse, Begegnungen, Dinge.

P wie Praise - Lob: Lob ist wie ein Schatz, man findet es selten und es ist sehr wertvoll. Es führt uns Dinge vor Augen, die wir oft an uns selbst nicht erkennen und doch für andere so offensichtlich an uns vorhanden sind. Achten Sie darauf, ob Sie vielleicht bereits jetzt mehr Lob erhalten als Ihnen bewusst ist, und ob Sie es auch tatsächlich nehmen können. Eine erste gute Möglichkeit Einträge für Ihr GPS-Log zu sammeln ist es, Ihren besten Freunden (vielleicht per E-Mail) die Frage zu stellen: "Was weißt du über mich, dass ich selbst nicht sehe oder mir selbst nicht bewusst ist?"

S wie Success - Erfolg: Erfolg ist schön. Obwohl man erst heraus finden muss, was Erfolg eigentlich für einen persönlich bedeutet, so kennt jeder das Gefühl etwas geschafft, etwas erreicht zu haben. Dennoch werden Erfolge manchmal zu wenig gewürdigt. Stolz auf etwas zu sein ist nicht immer einfach. Beginnen Sie damit Ihre Erfolge in Ihr GPS-Log einzutragen. Vom kleinsten, wie den ersten Schritt für etwas gemacht zu haben, bis zum geilsten, für den Sie sogar Ihre besten Freunde um drei Uhr früh anrufen würden, nur um Ihnen davon erzählen zu können.

Ich wünsche Ihnen ein gefülltes GPS-Log und einen erfüllten Weg!

---
*) Emmons, R. A., & McCullough, M. E. (2003), Seligman, Martin E. P.; Steen, Tracy A.; Park, Nansook; Peterson, Christopher (2005)


BUSYPEOPLECOACHING [Coaching Wien]

Mag. Michael Sicher, MSc [Coach Wien]
1160 Wien

Machen Sie sich Ihre alltäglichen Denk- und Verhaltensweisen bewusst: Zum Metaprogrammtest

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home

Bookmark and Share