Montag, 2. März 2009

Wie man zu einem Problem kommt

"Ich habe ein Problem." wird manchmal einfach so dahingesagt. Aber was macht ein Problem wirklich aus?

Um ein Problem zu haben, müssen Sie einiges tun. Es ist gar nicht trivial. Sie müssen Ihr Problem aktiv erleben. Wenn Sie wissen, dass Sie ein Problem haben und darüber nachdenkken, reicht das noch nicht wirklich aus. Sie müssen es voll und ganz wahrnehmen.

Dazu müssen Sie zunächst Ihren Istzustand aufgrund Ihrer Erfahrungen, Überzeugungen und einigem Mehr, ausführlich beschreiben, ihn sich erklären und ihn bewerten. Sie müssen Ihre Schlussfolgerungen daraus ziehen.

Gleichzeitig müssen Sie aber auch eine klare Vorstellung von Ihrem gewünschten Ziel, dem Sollzustand, haben, der um ein Vielfaches verlockender sein musss als Ihr erlebter Istzustand. Dabei hilft es ungemein, wenn Sie dadurch den Istzustand noch schlechter wahrnehmmen. Nur haben Sie Ihr Problem immer noch nicht.

Worauf es nun wirklich ankommt ist, Lösungsversuche zu starten, bei denen Sie immer wieder scheitern. Erst dann haben Sie Ihr Problem.

Da Sie jetzt wissen, wie Sie zu Problemen kommen, ist es manchmal hilfreich, sich diesem Ablauf bewusst zu werden. Dann fällt es auch leichter, sich auf die Frage zu konzentrieren:

Welche Möglichkeiten gibt es eventuell, mein Ziel zu verändern?

BUSYPEOPLECOACHING [Coaching Wien]

Mag. Michael Sicher, MSc [Coach Wien]
1160 Wien

Machen Sie sich Ihre alltäglichen Denk- und Verhaltensweisen bewusst: Zum Metaprogrammtest

Labels: , ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home

Bookmark and Share